Suche
Close this search box.

Coole WarmUp-Outfits für unsere Handballer

Nachdem im vergangenen Jahr bereits mehrere Mannschaften mit WarmUp-Shirts in einheitlichem Vereinsdesign ausgestattet werden konnten, waren nun die Handballer der männlichen D- und der männlichen B-Jugend an der Reihe. Simone Zeh, Trainerin der D-Jugend, freute sich, die von der Steuerberater – Kanzleigruppe Woltsche-Brieskorn gesponserten Shirts von Gesellschafterin Kathleen Hilp persönlich in Empfang nehmen zu können.

 

Auch Daniel Rauße, Trainer der männlichen B-Jugend, konnte sich freuen: vor dem Spitzenspiel gegen Kevelaer, das die SVS-Handballer dann auch knapp gewinnen konnten, übergaben die Sponsoren Achim Becker vom Friseursalon Becker und Norbert Grewing von der Schreinerei Grewing in Schermbeck die Shirts persönlich an die Mannschaft.

 

„Es ist wirklich herausragend, wie unsere Mannschaften immer wieder von lokalen Partnern unterstützt werden und mit welch großem Engagement der Handballsport in Schermbeck unterstützt wird. Das ist keineswegs selbstverständlich, und ich möchte mich dafür bei allen Unterstützern ganz herzlich bedanken!“, so Thomas Friedmann, Abteilungsleiter.

 

SVS 2 – TV Voerde 24 – 30 (14-11)

Eine starke Halbzeit reicht nicht

Chicken auf Titte – Tor, das gab es schon lange nicht mehr an der Erler Straße.

Der lange Ball wurde elegant aufgenommen und gekonnt verwandelt. Titte scheint in den letzten Jahren der Handballabstinenz nix verlernt zu haben. Neben ihm konnten wir auch mit Marcel viel Erfahrung aus dem Hut zaubern.

Doch auch mit ihrer tatkräftigen Unterstützung gelang es uns nicht einen lang ersehnten Sieg einzufahren.

Dabei sah es zunächst sehr gut aus. Der Ball lief zu Beginn gut im Angriff und wir agierten sehr Beweglich. Jonas und Max trafen zudem sicher.

Auch die Deckung wirkte bis auf wenige Unsicherheiten in der Mitte der ersten Hälfte stabil. Somit führten wir nicht unverdient. Und eine kleine Sensation lag in der Luft, hatten wir doch in den letzten Begegnungen gegen Voerde alles andere als gut ausgesehen.

Dann verpennten wir aber den Beginn der 2. Hälfte komplett. Nur 3 Tore in der ersten Viertelstunde waren viel zu wenig und die Gäste konnten das Spiel drehen. 17-20 diesem Rückstand rannten wir nun hinterher und es fehlte schließlich die Kraft das Ruder noch einmal entscheidend herumzureißen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass Fabian in seinem Spieldebüt direkt ein Tor beisteuern konnte.

Am 3.3. geht es nach Rheinberg/Alpen, da müssen endlich Punkte her

Dirk Berndt, Thomas Kuhn, Alexander Brüninghoff (3), Felix Niermann, Christian Rietz (2), Luca Berger (1), Maximilian Klapheck (4), Marcus Fröhner-Soppe (1), Jonas Stenkamp (4), Daniel Lüttke-Stratkötter (2), Fabian Rönnspieß (1), Christoph Timmermann (4), Marcel Vengels (2), Daniel Rausse

Bericht: Alexander Brüninghoff

SVS 1F – HSG Hiesfeld/Aldenrade 3 19:25 (10:11)

Wie immer hatte ich vor dem Spiel in NuScore nachgeschaut, wie viel Geld der Schiedsrichter bekommt und schon einmal alle nötigen Eintragungen vorgenommen. Bei den Zuschauern hab ich mal 30 eingetragen. Das sollte heute Abend aber eine deutlich zu geringe Anzahl sein. Keine Ahnung wer alles seine Freunde aktiviert hat, heute Abend waren es locker doppelt so viel. Die haben auch richtig für Alarm gesorgt. Man konnte sein eigenes Wort nicht verstehen. An mangelnder Unterstützung hat es also nicht gelegen.

Dennoch war der Start komplett verschlafen. Hiesfeld/Aldenrade hatte den deutlich besseren Start und lag nach 16 Minuten mit 8:3 in Führung. Aber mit den eben erwähnten Fans kämpften sich unsere Damen zurück in die Partie. Die Abwehr fand im Zusammenspiel mit Irina deutlich besseren Zugriff und so konnten sie sich Tor um Tor zum Halbzeitstand von 10:11 herankämpfen. Die 2. Halbzeit war anfänglich sehr ausgeglichen. Nach 46 Minuten und einem Spielstand von 16:17 nahm Hiesfeld eine Auszeit. Der Trainer versuchte das mit einem Mal nervöse Spiel seiner Damen zu beruhigen. Das ist ihm wohl gelungen, denn danach haben unsere Damen nicht mehr viel zusammen gebracht. Sie haben noch einmal alles versucht, konnten aber leider die Niederlage nicht mehr abwenden und so endete die Begegnung mit 19:25 etwas zu deutlich mit einem Hiesfelder Sieg. Sehr schade.

Es spielten:
Vanessa Oehme, Irina Brüninghoff (beide Tor), Franzi Glawe (2), Sophie Balster, Leonie Maile (2), Lisa Rademacher (2), Birte Berndt (1), Sarah Metz, Cilli Schulte-Loh (4), Rebecca Riffer, Jule Janssen (4), Claudia Rademacher (4).

Bericht: Dorothe Amos

Mehr Berichte

Spiele am 17.02. / 18.02.2024

17.02.24 13:00:00 wJ B TuS Lintfort SV Schermbeck 16 : 26 17.02.24 13:30:00 mJE TV Schwafheim SV Schermbeck 12 : 33 17.02.24 14:45:00 wJE SV Schermbeck TV Borken II 14 : 19 17.02.24 16:20:00 mJB

Weiterlesen »